Foto: Marion Eckert

Die internationale Vereinigung der lebenswerten Städte - cittaslow

Seit 2012 ist Bischofsheim Mitglied bei cittaslow, der weltweiten Vereinigung der lebenswerten Städte. Diese Auszeichnung können nur Kommunen bekommen, die Wert auf nachhaltige Umweltpolitik, charakteristische Stadtstruktur, typische Kulturlandschaft, auf Kultur und Tradition, Gastfreundschaft, regionale Produkte und regionale Gastronomie legen. Weitere Infos dazu finden Sie in der rechten Spalte.

Bischofsheim - eine lebenswerte Stadt!

Foto: Marion Eckert

Die Bischofsheimer Cittaslow-Skulptur

Die Bischofsheimer Cittslow-Skulptur ist ein tolles Beispiel für die gute Zusammenarbeit der Stadt und der Holzbildhauerschule und für Nutzung der Ressourcen vor Ort. Die Anregung des Bischofsheimer Tourismusreferenten Gerhard Nägler wurde von der vor Ort ansässigen Staatlichen Berufsfachschule für Holzbildhauer dankend angenommen. Alle Schüler der 11. Klasse (2. Jahrgangsstufe der Holzbildhauerschule) entwarfen zunächst im Rahmen eines Wettbewerbs je ein Modell im Maßstab 1:5, das sie einem kleinen Gremium, bestehend aus dem Bürgermeister, dem Tourismusreferenten, dem Schulleiter, dem Fachlehrer und einem Vertreter aus der Gastronomie, präsentierten. Von diesen unheimlich tollen und kreativen Modellen wurden vier ausgewählt, die dann nochmals im Stadtrat vorgestellt wurden. Der Entwurf von Louis Bruckauf wurde schließlich zum Sieger gekürt und durfte dann - vom Künstler selbst - auch umgesetzt werden. "Plötzlich wurde es reel!", sagte ein erstaunter Louis Bruckauf bei der öffentlichen Vorstellung des gelungenen Werkes, das übrigens eine ganz eigene Geschichte erzählen kann: Bei der Bearbeitung des ca. 113-jährigen Eichenstammes stieß der Künstler auf eine verheilte Verletzung, die an der Oberfläche nicht sichtbar war und vermutlich von einem Granatsplitter stammt.

Foto: Marion Eckert (v.l.: Louis Bruckauf, 1. Bürgermeister Georg Seiffert, Fachlehrer Martin Bühner, Schulleiterin Christine Götz, Tourismusreferent Gerhard Nägler)